Maulwurf
Home
Über uns
Filmliste
Laurel&Hardy
Fischerkoesen
Hase&Wolf
Maulwurf
Disney
Allgemeines
Gästebuch

Der Maulwurf

Den kleinen Maulwurf kann man sicher zu Recht als einen kleinen "Filmstar" bezeichnen, so bekannt und so beliebt, wie er bei vielen Kindern und Erwachsenen ist. Die Geschichten erzählen von Abenteuern, von großen und kleinen Entdeckungen und von Freundschaft. Manchmal ist der Maulwurf wie ein neugeborenes Kind, das die Dinge um sich herum erst begreifen muß, ihnen im Spiel seine eigenen Bedeutungen gibt oder manchmal ihre "wahren" Bedeutungen herausfindet.

So wird aus einem Telefonhörer, ein für einen Maulwurf natürlich unverständliches Gerät, ein Baby. Auch der Bedeutung des Lutschers kommt er erst nach vielem Ausprobieren auf die Spur.

Ein Motiv, das sich durch viele Maulwurfgeschichten zieht, ist das des "Schwachen", der sich aufgrund seiner Hilfsbereitschaft und seines Einfallsreichtums am Ende als der "Starke" erweist. In der Episode im Zoo begegnen die Tiere dem Maulwurf am Anfang nicht gerade freundlich. Doch der Schmerz des Löwen rührt ihn, und er hat auch eine Idee, wie er ihm helfen kann, und gewinnt so die Freundschaft des Löwen und aller Tiere. Auch in

der Geschichte Der Maulwurf als Maler triumphiert der kleine Held über den bösen Fuchs - mit Hilfe seiner Freunde im Wald.

Freundschaft und gegenseitiges Helfen sind weitere zentrale Themen der Maulwurfgeschichten - ob nun der Maulwurf anderen hilft oder selbst Hilfe braucht, um aus einer mißlichen Lage befreit zu werden wie in Der Maulwurf und das Kaugummi. Dabei ist der Maulwurf kein kleiner Heiliger. Manchmal ist er auch frech oder schadenfreudig, wie z.B. als die Bienen an seinem Lutscher festkleben. Die Tränen der letzten Biene, die sich nicht selbst befreien kann, rühren jedoch wieder sein gutes Herz.

Menschen kommen in der Welt des Maulwurfs kaum vor, wenn, dann sind sie groß und bedrohlich, verpesten mit ihren Autos die Luft, verschmutzen mit ihren Abfällen die Natur. Manchmal aber lassen sie auch merkwürdige Dinge zurück, die es dann zu erkunden gilt.

Die Geschichten bieten Kindern so viele Anknüpfungspunkte für ihre eigenen Erfahrungen. Der kleine Maulwurf, der sich mit Witz und Ideen, durch Hilfsbereitschaft und Freundschaft auch Stärkeren gegenüber immer wieder behauptet, ist ein liebenswerter Held, den man gerne auf seinen Abenteuern begleitet. Die Maulwurffilme kommen ohne Sprache aus. Die liebevoll gezeichnete Trickfilmfigur mit ihrer ausdrucksvollen Mimik und Gestik und ihrer eigenen "Sprache" ist auch ohne Worte zu verstehen.

Ein staunendes "Ooh!" und ein fröhliches "Ahoi!" - das ist sein ganzes Vokabular. Doch es wird überall auf der Welt verstanden. In mehr als 80 Ländern kennen Kinder und Erwachsene den kleinen Maulwurf.

Vor über 40 Jahren tauchte der kleine Kerl mit dem kullernden Lachen in Prag zum ersten Mal auf - an der Erdoberfläche und auf dem Bildschirm. Anfang der sechziger Jahre entdeckte der WDR den Maulwurf und holte ihn ins deutsche Fernsehen.

Für den Kölner Sender zeichnet Maulwurf-Vater Zdenek Miler bis heute immer wieder neue Geschichten mit seiner kleinen schwarzen Trickfigur.

Zdenek Miler, geboren 1921, studierte Graphik in Prag. Insgesamt hat er über 40 Kinderbücher und genausoviele Kinderfilme gemacht. Vor etwa 40 Jahren, als er darüber nachdachte, welches Tier noch nicht für den Trickfilm entdeckt wurde, stieß er auf den Maulwurf.

In 33 Kurzfilmen und sechs halbstündigen Episoden hat der Maulwurf bisher die Hauptrolle gespielt. Seit es die Sendung mit der Maus gibt, ist der Maulwurf dort Stammgast: Im Februar 1972 hatte er mit der Geschichte "Maulwurf und Auto" Maus-Premiere. Heute ist er aus der                         Sendung mit der Maus nicht mehr wegzudenken. Im Herbst 1998 hat der Maulwurf die Maus einen ganzen Sonntag lang  vertreten: mit Maulwurf-Spots in der "Sendung mit dem                         Maulwurf".

Der Maulwurf wird auch Pauli genannt.

Kurze Filmbeschreibung einiger Filme

Wie der Maulwurf zu seinem Höschen kam

Der arme Maulwurf hat keine Hosentaschen. Was könnte man doch alles darin verstauen. Maulwurf brauch eine Hose.

Maus und Schmetterling können ihm nicht helfen. Aber der Krebs im Teich will gere zuschneiden, der Rohrspatz will nähen. Und so wird ein Höschen daraus: der Flachs gibt die Stiele, der Frosch weicht sie ein, der Storch bricht sie, auf den Stacheln des Igels werden sie gekämmt, die Spinnen – nun die spinnen, und Ameisen weben die Leinwand. Der Krebs mit seinen Scheren und der Rohrspatz halten ihr Wort.

Nun zieht der Maulwurf sein Höschen an. Es hat zwei große Taschen, die alles Spielzeug aufnehmen. Glücklich ist er und alle freuen sich mit ihm.

Der Maulwurf in der Stadt

Der Wald wird abgeholzt. Maulwurf, Igel und Hase kommen wieder aus ihrem Versteck. Die Männer, die mit dem Hubschrauber landen, statten sie mit einer Sondererlaubnis aus. Sie dürfen auf dem Baumstumpf bleiben. Das Baugeschehen geht voran. Mittendrin sitzen die drei Tiere. Sie stören die Bauleute, also verschafft man ihnen eine Wohnung, die mit vielen Sträuchern und Bäumen ausgestattet wird. Doch der Traum zerplatzt nur allzu schnell. Da sind die drei fliegenden Schwäne als Retter herzlich willkommen. Endlich geht es wieder zurück in den Wald.

Der Maulwurf und der Igel

Der kleine Maulwurf will um seinen Hügel einen Wall aufrichten. Aber allein schafft er es nicht und der Igel ist nicht bereit zu helfen. Da wird der Igel gefangen und einer Schule als Anschauungsobjekt für den Biologieunterricht übergeben. Das gefällt dem Igel gar nicht.

Der Maulwurf und das Mäuschen befreien den Igel. Als sie dann von einer Katze bedroht werden, kann der Igel seine Freunde retten und die Katze in die Flucht schlagen.

Der Maulwurf und der Regenschirm

Eines Tages findet der kleine Maulwurf einen Regenschirm, mit dem es sich herrlich spielen lässt. Nach mehreren Abenteuern, die teilweise recht gefährlich waren, will er den Melonenverkäufer nachahmen, dem er allerdings vorher die Melonen entwendet hatte.

Der Händler verfolgt den kleinen Dieb. Doch ein Maulwurf kann auf seine Weise schnell verschwinden. Ein Sturm rettet den Maulwurf und seine Freunde vor dem obersten Händler.

Der Maulwurf  als Uhrmacher

Der Maulwurf spielt mit seinen Murmeln. Da wird er auf ein Ticken aufmerksam. An einem Baum hängt eine schöne Kuckucksuhr, wo ein munterer Kuckuck aus- und einfliegt. Das wäre ein lustiger Spielgefährte. Doch als der Maulwurf das Türchen der Uhr öffnen will, fällt diese herunter. Welch ein Schreck ! Mit viel Eifer repariert der Maulwurf die Uhr. Auch der Kuckuck hat sich erholt und beide spielen fröhlich miteinander.

Der Maulwurf und das Ei

Der kleine Maulwurf findet auf seinem Hügel ein Ei. Doch wen er auch fragt, niemand vermißt es. Vielleicht kann es die Keksfabrik gebrauchen, in die so viele Eierkisten rollen ?

Doch so einfach wird er das Ei, aus dem inzwischen ein Küken geschlüpft ist, nicht los und erlebt dabei allerlei Abenteuer. Schließlich findet der Maulwurf doch noch die weinenden Mutter seines Schützlings. Glücklich nimmt die Henne ihr vermißtes Küken in Empfang.

Der Maulwurf und der grüne Stern

Der kleine Maulwurf entdeckt bei seinem Frühahrsputz einen leuchtenden grünen Stern. Der ist sicher vom Himmel gefallen, aber wie bekommt er ihn wieder nach oben ?

Als die Elster auf das Glitzernde aufmerksam wird, stihlt sie den Stern, doch der Maulwurf holt ihn sich wieder zurück.

Aber er weiß noch immer keinen Rat, wie der Stern an den Himmel kommen soll. Da hat der liebe alte Mond Mitleid mit dem weinenden Maulwurf und bald strahlt der grüne Stern vom Himmel herunter zur Erde.

Der Maulwurf und der Gartenschlauch

Herrlich ist so ein Sonnenbad auf dem Maulwurfshügel. Unangenehm ist nur der Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch des Rasensprengers. Der Schlauch hat ein Loch, aber wie abdichten ? Die Blumen beginnen bereits zu verwelken. Da eilt ihm das Mäuschen zu Hilfe. Beide schaffen es, wenn auch mit vielen Hindernissen, den Schaden zu reparieren und der Rasensprenger verteilt wieder sein belebendes Naß.

Der Maulwurf und das Telefon

Der Maulwurf gräbt den Garten um, als er plötzlich ein Klingeln hört. Das müssen die Glockenblumen sein, aber die sind es nicht, und das Klingeln hört nicht auf. Beim Graben stößt der Maulwurf auf eine rote Schnur – die scheint etwas mit dem Klingeln zu tun zu haben. Der Maulwurf gräbt und gräbt, bis er schließlich am Ende der Schnur ein großes Telefon findet. Was mag es wohl mit diesem merkwürdigen Gerät auf sich haben? Ein Sportgerät ist es nicht, als er an der Scheibe vorne dreht, ertönen Stimmen, und als er die Gabel als Wippe ausprobiert, kläfft aus dem Hörer ein Hund.

Erschrocken will der Maulwurf das Ding mit einem Knochen beruhigen. Das klappt auch, doch jetzt ertönt ein unerträgliches Miauen. Der Maulwurf wird zornig und schüttet dem Ding einen Eimer Wasser über. Das bringt es erstmal zum Schweigen, aber nur für kurze Zeit. Das Ding hat sich einen Schnupfen eingefangen und niest jämmerlich. Dem Maulwurf tut sein Zorn leid. Sorgsam wickelt er den Hörer in Decken, der nun aussieht wie ein Baby und auch prompt wie ein Baby zu weinen beginnt. Da wiegt der Maulwurf es in den Schlaf.

Und als das Schnarchen des Babys zu laut wird, dreht er an der Scheibe, bis statt des Schnarchens sanfte Musik ertönt. Jetzt kann sich auch der Maulwurf unter die Decke kuscheln und einschlafen.

Der Maulwurf als Maler (auch: Der Maulwurf und die Farbtöpfe)

Als der Maulwurf aus seinem Hügel krabbeln will, stößt er gegen ein schweres Hindernis - einen von vielen Farbtöpfen, die auf der Wiese stehen.

Der Maulwurf erkundet gerade die blaue Farbe, als ihn ein häßliches Lachen aufschreckt: Der böse Fuchs will sich auf den Maulwurf stürzen, der gerade noch entfliehen kann. Bei seiner Flucht landet er in einem Farbtopf und krabbelt als kleines rotes Gespenst heraus, vor dem der Fuchs erschrocken flieht. Die Maus, die hinzukommt, ist so begeistert von dem roten "Kleid", daß sie sich schnell ein orangefarbenes malen läßt. Unterdessen bedroht der

Fuchs die Vogeljungen in ihrem Nest, aber das rote und das orangene Gespenst lassen ihn schnell das Weite suchen. Jetzt wollen alle Tiere ein buntes Kleid, und so zieht ein ganzer Trupp von bunten "Gespenstern" auf den Fuchs los, der sich vor Angst in seinem Bau verbarrikadiert. Da hat der Maulwurf eine Idee. Nachts malen die Tiere heimlich den ganzen Wald bunt an. Doch der Fuchs traut sich nicht mehr aus seinem Bau; der Hase muß ihm erst auf die Sprünge helfen. Dem Fuchs ist das alles zu unheimlich, bunter Wald, bunte Gespenster, und mit langen Sprüngen flieht er aus dem Wald. Ein aufkommender Regen wäscht die Farbe von Pflanzen und Tieren, die gemeinsam ein Freudenfest veranstalten - nur der Uhu, der den Regen verschlafen hat, trägt noch sein buntkariertes Federkleid.

Der Maulwurf und der Lutscher

Der kleine Maulwurf schlüpft aus seinem Maulwurfshügel - und stößt sich erst einmal den Kopf an: Er ist direkt unter einer Parkbank gelandet. Die läßt sich auch wunderbar als Rutschbahn nutzen, stellt der Maulwurf begeistert fest. Als zwei Kinder zur Bank kommen, versteckt er sich schnell darunter. Kirschkerne und Bonbonpapiere segeln auf ihn herab, so daß er, als die Kinder weggehen, erst einmal aufräumen muß. Doch dann entdeckt er

auf der Bank ein merkwürdiges Ding: kreisrund, bunt und mit einem dünnen Stiel. Was könnte das wohl sein? Als Fliegenklatsche scheint es nicht geeignet, auch Beeren lassen sich auf dem glatten Rund nicht transportieren. Vielleicht eine Standarte oder ein Verkehrsschild? Aber keines der Tiere beachtet dieses "Verkehrsschild". Im Gegenteil, die

frechen Bienen lachen den Maulwurf bei seinen Versuchen nur aus. Vielleicht kann man Tennis mit dem Ding spielen. Doch da bricht der Stiel ab. Der Maulwurf ist traurig, bis er ein paar Blumen sieht, die fast so aussehen wie dieses runde Ding. Der Maulwurf will es zu den Blumen stecken, als ein paar Regentropfen darauf fallen und es ganz klebrig wird. Der Maulwurf leckt seine Hände ab und merkt jetzt, was dieses Ding ist: ein Lutscher.

Glücklich trägt er ihn zu seinem Hügel. Doch die Bienen wollen auch etwas abhaben und umschwirren gierig den Lutscher - bis sie daran kleben bleiben. Jetzt lacht der Maulwurf über sie, bis er dann doch der letzten Biene, die sich alleine nicht mehr befreien kann, hilft und dann genüßlich den letzten kleinen Rest von dem Lutscher verspeist.

Der Maulwurf und das Kaugummi

Ausflügler waren im Wald. Der kleine Maulwurf muß nicht nur schrecklich husten von ihren Autoabgasen, sondern findet auch die Wiese voll von ihren Abfällen. Darunter entdeckt er aber auch ein großes rotes Kaugummi, das er sich gleich in den Mund steckt. Weil das Kaugummi aber so riesig ist, daß er es gar nicht kauen kann, nimmt er es wieder heraus, und jetzt klebt es an seinen Händen fest. Da ist nichts zu machen. Als er es von den Händen abbekommt, setzt er sich versehentlich darauf und klebt mit dem Kaugummi am Baum fest. Mit Hilfe der Vögel kommt er zwar vom Baum los, aber bei der Aktion wandert das Kaugummi auf seinen Bauch. Die Maus will helfen, klebt aber nur selbst fest. Als sie sich schließlich befreien kann, hat der Maulwurf das Kaugummi auf dem Kopf. Rettung naht in Gestalt einer Kuh, die das rote Kaugummi von seinem Kopf ablutscht. Und der Maulwurf und die Maus freuen sich über die schönen roten Blasen, die aus dem Maul der Kuh steigen...

Der Maulwurf im Zoo

Der kleine Maulwurf gräbt sich ins Freie und landet diesmal im Zoo – direkt unter einem Elefanten. Der greift sich mit seinem langen Rüssel den Maulwurf und "spielt" mit ihm, wobei der kleine Maulwurf allerdings unsanft im Wasser landet. Im großen Schnabel eines Pelikans kommt er wieder an die Oberfläche und rettet sich erstmal auf einen Stein. Der entpuppt sich

jedoch als Panzer einer Schildkröte, die ihre Last auch so schnell wie möglich wieder loswerden will. Ein Vogel Strauß packt den kleinen Wicht und trägt ihn in sein Nest, wo seine Jungen den Neuankömmling nicht gerade freundlich empfangen. Sie jagen den kleinen Maulwurf durch den Zoo, der sich schließlich auf ein "Seil" rettet, das sich aber als der Schwanz eines Affen herausstellt. Der Affe schleudert den kleinen Maulwurf durch die Luft, und so landet er im Löwenkäfig. Der Löwe sieht jedoch nicht besonders bedrohlich aus; er hat fürchterliche Zahnschmerzen. Das rührt den kleinen Maulwurf, der auch bald eine Idee hat. Als der Löwe eingeschlafen ist, bindet er einen Faden um den schlimmen Zahn, das andere Ende befestigt er am Käfig. Dann beißt er dem Löwen in den Schwanz. Mit einem wilden Schrei schreckt der Löwe hoch - alle Tiere im Zoo erzittern - und reißt sich dabei den schlimmen Zahn heraus. Glücklich nimmt er den vor Angst zitternden Maulwurf in seine Tatze und läßt ihn zum Dank auf seinem Rücken reiten. Und auch die anderen Tiere im Zoo sind jetzt ganz freundlich zu dem kleinen Maulwurf.

 

Filmübersicht in Super 8 (soweit mir bekannt)

Filme Super 8 aus deutscher (DEFA)  Produktion. Manche Filme gab es auch in N8.

(die hier aufgelisteten Filme gab es nur in Stumm-Fassung). Diese Filme wurden in einer Metalldose geliefert, und waren mit einem Etikett versehen. In den Dosen waren Begleitzettel mit der Geschichte, für die Selbstvertonung.

 

Wie der Maulwurf zu seinem Höschen kam DEFA 102, 66m, Schwarz-Weiss

Der Maulwurf und die Farbtöpfe   DEFA 1020,  50m, Farbe

Der Maulwurf in der Stadt    DEFA 1021,  50m, Farbe

Der Maulwurf und der Lutscher   DEFA1082,  33m, Farbe

Der Maulwurf und der Igel    DEFA1083,  33m, Farbe

Der Maulwurf und der Regenschirm  DEFA1084,  33m, Farbe

Der Maulwurf als Uhrmacher   DEFA1085,  33m, Farbe

Der Maulwurf und das Ei    DEFA1086,  33m, Farbe

Der Maulwurf und das Kaugummi  DEFA1087,  33m, Farbe

Der Maulwurf und der grüne Stern  DEFA1088,  33m, Farbe

Der Maulwurf und der Gartenschlauch  DEFA1089,  33m, Farbe

 

Filme Super 8 aus tschechischer (Labor Gottwaldov) Produktion. Manche Filme gab es auch in N8. (die hier aufgelisteten Filme gab es nur in Stumm-Fassung). Diese Filme wurden in Kunststoff-Klappboxen geliefert. Diese Boxen waren seitlich mit dem Originaltitel bedruckt und vorne mit einem Silberetikett beschriftet.

 

Der Maulwurf als Fotograf, 30m,Farbe   Originaltitel: Krtek a fotografen

Der Maulwurf als Gärtner, 60m,Farbe   Originaltitel: Krtek zahradnikem

Der Maulwurf als Maler, 60m,Farbe    Originaltitel: Krtek Mal¡rem

Der Maulwurf als Uhrmacher, 30m, Farbe  Originaltitel: Krtek hodinárem

Der Maulwurf und das Auto, 1963, 120m, Farbe Originaltitel: Krtek a auto

Der Maulwurf und das Ei,30m,Farbe   Originaltitel: Krtek a vejce

Der Maulwurf und das Kaugummi, 60m,Farbe  Originaltitel: Krtek a zvykacka

Der Maulwurf und das Telefon,Farbe   Originaltitel: Krtek a telefon

Der Maulwurf und der Bulldozer,Farbe   Originaltitel: Krtek a buldozer

Der Maulwurf und der Fernseher, 30m, Farbe  Originaltitel: Krtek a televizor

Der Maulwurf und der fliegende Teppich, 60m,Farbe Originaltitel: Krtek a koberec

Der Maulwurf und der Igel, 60m, Farbe   Originaltitel: Krtek a jezek

Der Maulwurf und der Transistor, 60m,Farbe  Originaltitel: Krtek a tranzistor

Der Maulwurf und der Regenschirm, 60m,Farbe Originaltitel: Krtek a paraplícko

Der Maulwurf und die Rakete,Farbe   Originaltitel: Krtek a raketa

Der Maulwurf und die Streichhölzer, 60m, Farbe Originaltitel: Krtek a zápalky

Der Maulwurf und Karneval, 60m,Farbe   Originaltitel: Krtek a karneval

Der Maulwurf und Musik ,60m, Farbe   Originaltitel: Krtek a muzika

Der Maulwurf und Weihnachten, 30m,Farbe  Originaltitel: Krtek o vanocich

Der Maulwurf im Zoo, 30m, Farbe   Originaltitel: Krtek v Zoo

Der Maulwurf in der Wüste, 30m, Farbe   Originattitel: Krtek v pousti

Der Maulwurf und der grüne Stern,60m,Farbe  Originaltitel: Krtek a zelena  hvezda

Der Maulwurf und der Lutscher,60m,Farbe  Originaltitel: Krtek a l¡ztko

Stand: 27.05.1999 R.Gerigk